Dienstag, 20. September 2016




Kann dieses 50,- Cent-Stück irgendetwas bewirken?


Guten Tag.

Dieser Blog dient der "charity", wohltätigen Zwecken also.
Mein Name ist Burkhard Tomm-Bub, ich lebe in Ludwigshafen am Rhein.


Die Vorgeschichte:

(fb-Post von mir am 19.09.2016)



"...nette Sache das. Heute beim einkaufen (REWE, Ludwigshafen Rathauscenter). 
Ich stand an der Kasse und hatte so ca. 6-7 Artikel dabei.
Hinter mir segelte dann ein einzelnes Päckchen Zigarettendreh-Blättchen aufs Band.
Ich sah mich um. Ein noch eher jüngerer Mann, kurzhaarig, aber sonst ganz freundlich und eben etwas eilig aussehend.
Ich "winke ihn durch", vor mich.
Höflich bedankte er sich. An der Reihe, schob er der Verkäuferin ein halbwegs passendes Geldstück hin, zeige im Weggehen auf mich und sprach: `Rest kriegt er!`". Und weg war er.
:-)
Das waren immerhin 70,- Cent.
Das 20,- Centstück legte ich dann sogleich vor dem Geschäft an einem gut sichtbaren Platz ab. Mache ich sonst auch immer, dann allerdings nur mit "übrigem Kupfer".
Ich denke, irgendwie müssen wir das hinkriegen, mit einer Mehrung der Zufriedenheit auf unserer Erdkugel!
:-))
MfG
BTB"

:::::::::::::::::::::::::::::::::

70 - 20 = 50,- Cent...


:::::::::::::::::::::::::::::::::

Am 20.09.2016 begründete ich die facebook-Gruppe

"Just my 50 Cent"...
Kann dieses 50 Cent-Stück irgendetwas bewirken?
Mal ehrlich: ich habe keine Ahnung!
WENN jemand eine Antwort geben kann: dann ihr!
Aber zunächst mal die "tl;dr-Version":
..............................................................
Ab und an 50 Cent spenden (paypal, Brief, Konto) -und sich zufriedener fühlen.
..............................................................
Ich sammle hier 50 Cent-Spenden von Euch. Immer wenn 50 x 50 zusammen sind = 25,- Euro -spende ich das an wechselnde Organisationen. Gibt es Vorschläge / Mehrheiten von Euch: dorthin.
Gibt es mal keine: an solche im Bereich Suchtkrankenhilfe, Flüchtlingshilfe, Entwicklungshilfe vor Ort, Schwerstbehinderte, Amnesty, Ärzte ohne Grenzen, Katastrophenhilfe, u.ä.
Ich bin nicht anonym bei fb und sichere Transparenz zu.
Bei Fragen gerne fragen!
MfG
Burkhard Tomm-Bub, M.A.,
67063 Ludwigshafen.
P.S.:
Das abgebildete 50,- Cent-Stück ist nicht "irgendeines". Es hat eine Vorgeschichte und das ist das Original (s.o.).


:::::::::::::::::::::::::::::::::

Ergänzende Informationen:
...ansonsten ist meine paypal Mailadresse auch meine normale:
ogma1@t-online.de
Postadresse gern googeln (ist leicht) oder bei mir erfragen.
Bankverbindung bitte ggf. ebenfalls erfragen.

Dieser Blog existiert aus demselben Grund.
Und - insbesondere - um den entsprechenden paypal-Button (ziemlich oben, rechts) zur Verfügung stellen zu können.

MfG
Burkhard Tomm-Bub, M.A. 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Vergrößerung der Fotos durch anklicken!

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

BELEGE 1. 


In Abstimmung mit den Spender*innen gingen die 25,- Euro dieses Mal an "Ärzte ohne Grenzen".
Wer möchte, kann gern mit mir einen Termin ausmachen und die Belege auch ohne Teilschwärzungen einsehen!
MfG
Burkhard Tomm-Bub 
67063 Ludwigshafen

P.S.:

Beim nächsten Durchgang wollen wir mal eher kleinere, regionale Initiativen zur Auswahl stellen. 






https://www.aerzte-ohne-grenzen.de/

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::



BELEGE 2.


In Abstimmung mit den Spender*innen gingen die 25,- Euro dieses Mal an "Ossip" (AIDS-Hilfe).

Website:
https://www.frankfurt-aidshilfe.de/content/streetwork-ossip

Wer möchte, kann gern mit mir einen Termin ausmachen und die Belege auch ohne Teilschwärzungen einsehen!
MfG
Burkhard Tomm-Bub 
67063 Ludwigshafen







https://www.frankfurt-aidshilfe.de/content/streetwork-ossip

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


BELEGE 3.

In Abstimmung mit den Spender*innen gingen die 25,- Euro dieses Mal an "Über den Tellerrand".
Wer möchte, kann gern mit mir einen Termin ausmachen und die Belege auch ohne Weglassungen einsehen!
MfG
Burkhard Tomm-Bub 
67063 Ludwigshafen












::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


BELEGE 4.

In Abstimmung mit den Spender*innen gingen die 25,- Euro dieses Mal an "Freezone Mannheim" (Straßenkids).
Wer möchte, kann gern mit mir einen Termin ausmachen und die Belege auch ohne Weglassungen einsehen!
MfG
Burkhard Tomm-Bub 

67063 Ludwigshafen

http://www.freezone-mannheim.de/uebersicht.htm






::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

BELEG 5

Diesmal geht die Spende an foodsharing e.V.
Aus besonderem Anlass in doppelter Höhe, wobei die Aufstockungssumme allein zu meinen Lasten geht.

https://www.youtube.com/watch?v=wpwo9-I1rGU&feature=player_embedded
















::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Beleg 6 und 7

Die Spenden für die "Runden" 6 und 7 sind nun überwiesen.
Wir hatten ausgemacht, einmal für die 
"teachers on the road"
 zu spenden. 
Die sind hier:
 http://www.nksnet.org/teachers-on-the-road/ 

 Und aus der "Runde 7" an die bekannte Organisation greenpeace. 

Die sind hier: 

 https://www.greenpeace.de/ueber-uns/greenpeace-stellt-sich-vor 

 Der Beleg anbei. 

Und wie immer gilt: wer mit mir einen persönlichen Termin ausmachen möchte, dem zeige ich gern auch die Auszüge ohne Teilschwärzungen vor!
MfG

Burkhard Tomm-Bub



::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Beleg Nummer 8:


Der Betrag aus "Runde 8" wurde einvernehmlich an "Myriam von M" (gemeinnützige Krebshilfe) per paypal überwiesen, an die Aktion "Fuck cancer".

Eine zusätzliche Eingabe ("von der 50Cent-Gruppe") war leider nicht möglich.
Einen Euro hatte ich persönlich draufgelegt, für den Fall, dass paypal irgendwelche Gebühren abzieht.

Nähere Infos gibt es hier:

http://myriam-von-m.de/spenden.php

Ansonsten: s.o.!
:-)

MfG

BTB 




















::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Beleg 9:


Der Betrag aus der neunten Sammlung  wurde einvernehmlich an "rhein neckar hilft" und hier an "Aufwind e.V." (gemeinnütziger Verein gegen Kinderarmut in Mannheim) via Konto überwiesen.

Nähere Infos hierzu gibt es auf der Seite:

http://rhein-neckar-hilft.de/verein/aufwind-mannheim-mannheim

Ansonsten wieder: s.o.!
:-)

MfG

BTB 


















::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Beleg Nummer ZEHN:


Die 25 Euro aus der zehnten Sammlung wurden einvernehmlich an den "Förderkreis Rückenwind e.V." und hier für "Leher Kinder" via Konto überwiesen.

Nähere Infos hierzu gibt es auf der Seite:

http://s423244503.website-start.de/helfen-und-unterst%C3%BCtzen/

Ansonsten: alles wie immer (s.o.)!

:-)

MfG
BTB 
















::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Und hier kommt die ELFTE "Runde":


Die 25 Euro wurden  an die "Luftbrücke für Hunde" e.V. via paypal überwiesen.

Hier die website:

http://www.luftbruecke-fuer-hunde.de/
















Ansonsten: alles wie immer!
:-)

MfG
Burkhard Tomm-Bub


::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::



12. Ein Dutzend! :-) Der Beleg:

Nochmals etwas für Tiere.
Hier für den "Futteranker Mannheim e.V."
Via Konto.

Dazu findet man hier nähere Informationen:

http://www.futteranker.de/


















Ansonsten: s.o.!
:-)

MfG
Burkhard Tomm-Bub


::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


13. Zetteldichter Helmut Seethaler

Dieser besondere Dichter, der seit Jahrzehnten unkommerziell in Wien (und in allen Städten, in die man ihn einlädt) seine Arbeiten und Werke verbreitet, ist leider auf materielle Unterstützung angewiesen.

Mehr über ihn erfährt man zum Beispiel bei wikipedia:

 https://de.wikipedia.org/wiki/Helmut_Seethaler

Vorsicht! Reinlesen in seine Zettel könnte Ihre Synapsen aktivieren...!
:-)


Der Beleg (persönliche Orginaleinsicht gern nach Terminvereinbarung):









  


MfG
Burkhard Tomm-Bub



::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


14. Die nächste Spende geht an "Herzenswünsche e.V."

Wie immer in gemeinsamer Absprache und wieder per Konto.
Die Belege ohne Teilunkenntlichmachung können jederzeit bei mir persönlich eingesehen werden. 

Der Verein kümmert sich um schwerstkranke Kinder und Jugendliche. 

Näheres erfährt man hier:

https://www.herzenswuensche.de/





















MfG
Burkhard Tomm-Bub



::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


15. "Kinder in Afrika / Äthiopische Kinder" lautete hier die Absprache in der Gruppe.

Das Projekt selbst heißt etwas anders, findet sich aber auf der website unter eben dieser Überschrift.

Diese ist hier:

https://www.unicef.de/informieren/projekte/afrika-2244/aethiopien-19270


Für den Belegt gilt - natürlich - das auch zu den vorausgegangenen gesagte! Hier via paypal. 
























MfG
Burkhard Tomm-Bub



::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Die neuesten Spenden gingen in Absprache an die folgenden Gruppen:
(Vergrößerung der Fotos durch Anklicken!) 




16. Sea-Watch e.V.

Sea-Watch e.V. ist eine gemeinnützige Initiative, die sich der zivilen Seenotrettung von Flüchtenden verschrieben hat. 

Nähere Infos findet man hier:

https://sea-watch.org/






MfG
Burkhard Tomm-Bub



::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


17. SOS-Kinderdorf (in Afrika, nach Dringlichkeit) 

"...Kindern, jungen Menschen und ihren Familien in schwierigen Lebenslagen gilt unser Engagement.
Kinder, junge Menschen und ihre Familien stehen im Zentrum unseres Handelns in Deutschland und weltweit.
... Wir achten Einmaligkeit und leben Vielfalt. ..."

Mehr dazu hier:

http://www.sos-kinderdorf.de/portal/ueber-sos-kinderdorf





MfG
Burkhard Tomm-Bub


::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


18. Mannheimer Platte

"Wir sind ein Kreis von engagierten Frauen und Männern, die parteipolitisch und konfessionell unabhängig das Ziel verfolgen, bedürftigen Menschen zu helfen.
Wir sind vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt.
Wir haben im November 1995 in Mannheim in H 7, 26 ein Lokal eröffnet, das sowohl bedürftigen als auch normal verdienenden Bürgern Speisen und Getränke anbietet.
Wer zusammen isst, redet auch miteinander und entwickelt Verständnis für die Probleme und Nöte des anderen.
Wer Rat und Unterstützung benötigt, kann sich an uns wenden. Wir helfen soweit wie möglich durch Vermittlung von Kontakten zu den zuständigen Stellen."

Link:


http://www.mannheimer-platte.de/





MfG
Burkhard Tomm-Bub


::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

19. Tiertafel Herten e.V.

"Es gibt Situationen, in denen man plötzlich nicht mehr weiß, wie man sein Haustier ausreichend versorgen soll: z.B. wegen Arbeitslosigkeit, Hartz IV, Krankheit oder einer zu kleinen Rente.
Sich nun in so einer Notlage von seinem manchmal “besten Freund” zu trennen? NEIN!
Denn gerade in so einer Situation braucht man seinen vierbeinigen Freund ganz besonders:
als Seelentröster, Rückhalt oder einfach nur für einen liebevollen Stupser oder einen treuen, ehrlichen Blick.
Die Tiertafel Herten e.V. wurde im Februar 2014 gegründet und hat es sich zur Aufgabe gemacht, genau diesen Menschen und ihren Tieren in dieser schwierigen Situation zu helfen und mit Futter und Zubehör zu unterstützen."

Mehr hier: 

http://www.tiertafelherten.de/






MfG
Burkhard Tomm-Bub




::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


20. Hilfsprojekt für "die vergessenen Menschen in Mosul" 





Link:

https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1806083566369720&id=100009042823006






MfG
Burkhard Tomm-Bub


::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


21. Mannheim sagt JA!

"Wir möchten ... als Bewohnerinnen und Bewohner Mannheims Flüchtlinge, die in Anbetracht der globalen Krisen zu uns kommen und unserer Unterstützung bedürfen, willkommen heißen. Ihnen Schutz und Sicherheit zu bieten, sollte unser aller Anliegen sein. Je mehr ... mithelfen, desto einfacher werden wir die aktuelle Herausforderung als Stadt meistern und den Menschen ein würdiges Ankommen ermöglichen.

Ein Leben in Frieden

Derzeit sind weltweit circa 50 Millionen Menschen auf der Flucht vor Gewalt, Hunger und Verfolgung. Die Zustände in ihrer Heimat und die Flucht sind oft lebensbedrohlich. Dennoch nehmen sie das Risiko auf sich und hoffen auf einen Alltag in Frieden."

Infos:

http://www.masagtja.de/





MfG
Burkhard Tomm-Bub


::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


22. Interkultur in Aktion gUG (haftungsb.)

"Wir von Interkultur in Aktion möchten zu einem wertschätzenden Miteinander beitragen, in dem Vielfalt als Chance betrachtet wird und in dem sich Jede(r) mit den eigenen Stärken einbringen kann.
Unsere Angebote:
interkulturelle und soziale Sensibilisierung ab dem Grundschulalter.
Qualifizierung, Befähigung und Coaching von ehrenamtlichen Helfern.
Empowerment von Menschen mit außer-gewöhnlichen Lebensgeschichten.

Unterstützung von Unternehmen bei der Aufnahme von ausländischen Fachkräften und Azubis und beim Aufbau einer Willkommenskultur."

Weitere Informationen gibt es hier:

http://interkultur-in-aktion.de/index.html
















MfG
Burkhard Tomm-Bub



::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


23. Kinderhospiz Sterntaler e. V

"
Wer wir sind
Der Mannheimer Verein Kinderhospiz Sterntaler e. V. unterstützt lebensbegrenzend erkrankte Kinder sowie deren Familien und begleitet sie auf ihrem schwierigen Weg.
Zur ambulanten pflegerischen wie auch ehrenamtlichen Begleitung möchten die Sterntaler mit dem 2009 fertig gestellten stationären Kinderhospiz den betroffenen Familien eine zusätzliche Möglichkeit der Unterstützung bieten. Die ehemalige Mühle in Dudenhofen ist eine „kleine Oase im Grünen“, ein Ort der Ruhe und der Kraft, den die Familien mit ihren kranken Kindern immer wieder aufsuchen können, um für den oft jahrelangen Weg der Pflege und Begleitung gestärkt zu sein."

Nähere Infos gibt es hier:


https://www.kinderhospiz-sterntaler.de/wer-wir-sind/







MfG
Burkhard Tomm-Bub



::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


24./25./26./27. Projekte der DANKBAR

Heute gibt es etwas besonderes. 

Gleich vier Spenden wurden auf einmal ausgehändigt und zwar persönlich. In Absprache hatten wir beschlossen, dies den Projekten der DANKBAR in Mannheim zukommen zu lassen.

Näheres und Belege dazu gibt es hier im Blog nachzulesen:

https://kopfmahlen.blogspot.de/2017/10/bares-fur-die-dankbar.html







Wir haben hier zugleich eine Grenze überschritten.
Wir haben nämlich innerhalb eines Jahres nun mehr als 25 mal 25,- Euro spenden können!
Anders gesagt: mehr als 25 x 50 x 50 Cent.
(Wenn ich richtig gerechnet habe.)
Nicht schlecht, würde ich sagen!
Da schaffen wir ja 50 x 50 x 50 vielleicht auch noch.
:-) 


MfG
Burkhard Tomm-Bub



::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


 

28. Sleep Inn (in Tateinheit mit einem KH-Projekt)

Die Spende Nummer 28 ist wieder etwas besonderes.
Und es ist sogar ein wenig kompliziert, es zu erklären.

Ausführlich kann und sollte man es daher unter diesem Sonder-Blogbericht nachlesen:


https://kopfmahlen.blogspot.de/2017/10/oberburgermeisterin-macht-kasse-bei.html

Zusammen gefasst und in Stichworten läßt sich sagen, dass die Gruppe mit einem Einsatz von 25,- Euro insgesamt für ca. 187,14 Euro Gutes tun konnte. :-)

43,57 gingen hierbei in Geldeswert an ein Krankenhaus in Ludwigshafen.





Waren im selben Wert kamen der Notschlafstelle der Drogenhilfe ebenda zugute, dem "Sleep Inn". 





Und schließlich beteiligte sich die neue Oberbürgermeisterin mit der Zusage von 100,- Euro "obendrauf" an der Aktion.

Die 43,57 Euro setzen sich zusammen aus 25,- der Gruppe, einer Sonderspende des Gruppenmitgliedes Michael Müller von 10,- Euro und 8,57 EUR von B. Tomm-Bub.





MfG
BTB

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
   


29) Sanktionsfrei e.V.

Sanktionsfrei e.V. kümmert sich um die Opfer der Hartz IV / SGB II - Gesetzgebung.
Wie nötig das ist, weiß auch Burkhard Tomm-Bub, "rausgebosster" Ex-Fallmanager im jobcenter. 

Nähere Informationen gibt es hier: 


https://sanktionsfrei.de/ueber-uns/






::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


30) Gustav Adolf Werk (GAWiS)

Weihnachtspäckchen für Kinder

„Orthopraxia“, der ökumenische Hilfsverein in Bross/Orăştie (Siebenbürgen), engagiert sich für benachteiligte Kinder, die in Rumänien am Rande des sozialen Gefüges stehen. 
Das GAWiS engagiert sich seit 2006 für den Verein und die Kindern, die durch ihn betreut werden. In jedem Jahr werden Weihnachtsgeschenke finanziert.

Ein Päckchen kostet ca. 12,- Euro. 

Nähere Informationen gibt es hier:


http://www.gaw-sachsen.de/index.php?url=projekte&cont=ProjekteSax






::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

31) BUND - Unser Wald soll leben!

... damit ist das meiste eigentlich schon gesagt. 
:-) 

Nähere Informationen gibt es hier:

https://www.bund.net/jetzt-unterstuetzen/spenden/spendenprojekt-wald/






::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

32) Die Akademie der Vielfalt

Die Akademie der Vielfalt

Ein Ort, an dem ...
wertschätzend miteinander umgegangen wird
das Andere im Anderen zählt
das Außer-Gewöhnliche zu einem Schatz für alle wird
du stets etwas Neues lernen kannst. 
Offenheit für Alle
Die Akademie für Vielfalt soll jeden ansprechen – ganz unabhängig von Geschlecht, Aussehen, Herkunft, Alter, Glauben, Religion, Weltanschauung, Hautfarbe, Vermögen, usw...
Einzige Voraussetzung: Du gehst respektvoll mit deinem Gegenüber um.

Mehr Infos hier: 

http://www.akademie-der-vielfalt.org/






::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


33) Frauencafe Ludwigshafen

Das Frauencafé e. V. Ludwigshafen ist ein gemeinnütziger Verein, der seinen Ursprung in den Anfängen der 68er Bewegung hat. Schwerpunkthemen der Arbeit sind Projekte und Initiativen zur Gleichstellung von Mann und Frau, zur soziokulturellen Inklusion und Chancengleichheit von Frauen unabhängig von sozialer und ethnischer Herkunft, Weltanschauung, sexueller Orientierung oder Religion.

Die gleichwertige Betrachtung vielfältiger Identitäten, Anerkennung und Wertschätzung macht unser Zusammenleben leichter.

Unsere Vision ist die aktive Teilnahme besonders
von Frauen und Familien mit Migrationsbiografie
am kulturellen, sozialen und politischen Leben in der Gesellschaft.

Dabei werden Gleichstellung und Inklusion angestrebt. Verschiedenheit wird dabei als eine Bereicherung des menschlichen Lebens und des Zusammenlebens gewertet.

Weitere Informationen gibt es hier:

http://frauencafe-ludwigshafen.de/







::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

34) Mannheimer Wichtel

Mannheimer Wichtel

Der Verein kümmert sich um Bedürftige verschiedener Art in Mannheim.
Obdachlose, Kinder aus bedürftigen Familien und diverse Einzelaktionen gehören zum Programm. 

Weitere Informationen sind hier abrufbar: 

http://www.mannheimer-wichtel.de/#Startseite







::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Wie immer gilt auch hier: wer die Original - Belege einsehen möchte, kann jederzeit gern einen Termin mit mir ausmachen!

MfG
Burkhard Tomm-Bub,
Ludwigshafen 


::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


 * * * * * * *


35. / 36. / 37. / 38. / 39. 


Hier kommt ein neuer "Schwung" Spenden, nämlich die Nummern 35 bis 39.

Wir haben uns diesmal entschlossen, einige bereits bespendete Gruppen / Initiativen nochmals zu bedenken.
Zum Teil weil sie einfach nur gut sind! :-)
Und teilweise auch, weil sie (wie die DANKBAR) in letzter Zeit mehrfach etwas Pech hatten.

Die vertiefenden Infos poste ich dann hier mal nicht nochmals. Bitte euch aber dringend und herzlich, gern unter den in Klammern angegebenen "Erstbespendungsnummern" die Informationen anzuschauen.



35. Ärzte ohne Grenzen (siehe Nr. 1)


















36. Seawatch (siehe Nr. 16)





37. DANKBAR 
(vergleiche Nummern 25-27).  
















38. sanktionsfrei.de (siehe Nr. 29) 





39. Akademie der Vielfalt (siehe Nr. 32)















Und wie immer: wer Original - Belege einsehen möchte, kann jederzeit gern einen persönlichen Termin mit mir ausmachen!



P.S.:

Auf der "Warteliste" haben wir übrigens zur Zeit:


a) campact 


b) Initiative in Gedenken an Oury Jalloh e.V.


MfG
Burkhard Tomm-Bub,
Ludwigshafen 


::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Und hier nun die Nummern 40 und 41:



40. campact


https://www.campact.de/campact/

Wenn wichtige Entscheidungen anstehen, wenden wir uns mit Online-Appellen direkt an die Verantwortlichen in Parlamenten, Regierungen und Konzernen.


Wir schmieden Bündnisse, debattieren mit Politiker/innen und tragen unseren Protest auf die Straße: mit großen Demonstrationen und lokalen Aktionen.


So treiben unsere Kampagnen sozialen, ökologischen und demokratischen Fortschritt voran - für eine Welt, in der alle Menschen in Frieden leben und ihre Freiheit gleichermaßen verwirklichen können.













41.  Initiative Oury Jalloh

https://initiativeouryjalloh.wordpress.com/

Internationalen Unabhängigen Kommission zur Aufklärung der Wahrheit über den Tod des Oury Jalloh

(Independent International Commission on the Death of Oury Jalloh)

Vor 13 Jahren verbrannte der aus Sierra Leone stammende Oury Jalloh in dem Polizeirevier Dessau. Zur Aufklärung der Umstände seines Todes hat sich am 27./ 28. Januar 2018 in Berlin eine Internationale Unabhängige Kommission in Berlin zusammengefunden.





* * * * * * * 


42. Helmut Seethaler

Schon wieder Helmut? JA!
Helmut ist wie immer fleißig, aktiv und mit literarischen, humanistischen und sozialen Texten in ganz Wien unterwegs, wie seit Jahrzehnten.
Und wie immer balanciert er, trotz einiger Bekanntheit, am Rande der Mittelosigkeit einher.
Aber Helmut wurde jetzt auch noch überfallen bei seiner Arbeit. (Ging auch durch die Presse, gern googeln.)
Was für einen gestählten, jungen "Streetfighter" evtl. gar nicht weiters dramatisch gewesen wäre. Angeschnauzt werden mit "Geld her!" (ausgerechnet!), in den Schwitzkasten genommen, einige Kopfnüsse.
Nun. Helmut ist ein friedlicher Mann, 65 Jahre alt und nicht unbedingt ein "Kleiderschrank" von Statur. Und musste so etwas - glücklicherweise - in der Form auch noch nicht erleben.
Er war psychisch recht fertig und erholt sich hoffentlich bald.
Was MICH fast noch mehr aufregte: Helmut trat sofort für Milde für den Täter ein ... und wurde dafür im Netz zum Teil arg geschmäht.
Ein österreichischer PEGIDA-Fan jubelte auch, dass Helmut sich jetzt evtl. nicht mehr "raustraut" und die "linke Umweltverschmutzung" endlich ein Ende nähme. Andere unterstellten ihm wg. seiner Milde er habe "keine Ahnung" und sei nicht ganz gescheit, etc.
Das ärgert mich. Wirklich!
Daher hier eine kleine Aufmunterung für ihn! Dranbleiben, Helmut!

P.S.: 
Gern auch die nächste Spenden-  dokumentation beachten!  :-) 


 * * * * * * * 





43. Weisser Ring - Verbrechensopferhilfe Wien

Näheres über diese Organisation erfährt man unter diesem Link: 
http://www.weisser-ring.at/

Und - natürlich - knüpft dies auch, in allgemeinerer Form, an die vorherige Spende an! :-) So hat die böse Tat nun immerhin auch schon zwei positive Effekte erbracht. 



                   * * * * * * * 


MfG
Burkhard Tomm-Bub,
Ludwigshafen 


 
* * * * * * * 

... und hier nun die nächsten fünf (!) Spenden! 



44. Spenden für Nothilfe in Afrin

Angriff auf Rojava

Spendenkonto:
medico international
IBAN: DE21 5005 0201 0000 0018 00
BIC: HELADEF1822
Frankfurter Sparkasse

Stichwort "Nothilfe Rojava"

Durch die Bombardierung der Stadt Afrin und die gezielte Zerstörung der umliegenden Infrastruktur verschlechterte sich die Situation zusehends. Nicht nur Medikamente werden knapp - auch die Versorgung mit Strom, Wasser und die Kommunikation zur Außenwelt sind problematisch.

Nähere Informationen gibt es hier:

https://www.medico.de/spenden-fuer-nothilfe-in-afrin-16955/











45. Spende für Ellwangen-Rechtsbeistände

Die Geschehnisse in Ellwangen:

http://taz.de/Neuer-Blick-auf-Vorfall-in-Unterkunft/!5500584/

Ansprechpartner: Rex Osa

https://refugees4refugees.wordpress.com/















46. Armut im Jemen 

Seit mehr als drei Jahren herrscht im Jemen ein furchtbarer Krieg. Die humanitäre Situation ist katastrophal. Rund 22 Millionen Kinder, Frauen und Männer sind dringend auf Humanitäre Hilfe und Schutz angewiesen. 


Zusätzlich überrollt eine Cholera-Epidemie das Land. Es fehlt an Medikamenten. Deshalb breitet sich die Krankheit rasend schnell aus. Das Leid der Zivilbevölkerung ist unermesslich. 

Link:

https://www.aktion-deutschland-hilft.de/de/spenden-jemen/













47.  Hilfe Depressionen / Suizid

"Freunde fürs Leben" helfen, Suizide bei jungen Menschen zu verhindern. Wir finanzieren uns ausschließlich durch private Spenden. 2012 hat Phineo uns auf Herz und Nieren geprüft und festgestellt: Freunde fürs Leben wirkt! Phineo verleiht gemeinnützigen Organisationen das Spendensiegel, wenn sie wirtschaftlich, transparent und wirksam arbeiten.

Mehr hier: 


https://www.frnd.de/spenden/












48. Armut und Gesundheit 

"Unser Verein „Armut und Gesundheit in Deutschland“ wurde 1997 als gemeinnütziger Verein gegründet.
Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht,
obdachlosen und sozial benachteiligten Menschen zu helfen."

Mehr Infos hier: 

http://www.armut-gesundheit.de/was-wir-tun/mainzer-modell/


















 . . . . . . . 


... und hier nun die Spenden Nr. 49 ... UUUUUND: 
50!!  :-)


49. Sanktionsfrei

Noch einmal "Sanktionsfrei". Es wurde in der Gruppe gewünscht - und traf auf keinen Widerspruch. 
Auch auf meinen nicht, natürlich!  :-) 

" ... Rund 6 Millionen Menschen in Deutschland leben ganz oder teilweise von Hartz 4 – das sind 416 € im Monat. Was viele nicht wissen: Die Jobcenter können Sanktionen in Form von Geldkürzungen verhängen. Für die Betroffenen bedeuten Sanktionen eine existenzielle Bedrohung – bis hin zur Obdachlosigkeit. Rund 1 Million mal kürzen die Jobcenter jährlich das Existenzminimum von Menschen. Dabei werden fast die Hälfte der Sanktionen ohne rechtliche Grundlage verhängt. Derzeit prüft das BVerfG, ob Sanktionen überhaupt mit dem Grundgesetz zu vereinbaren sind. Ein Urteil wird voraussichtlich Ende 2018 erwartet. Sanktionen sind die Ausübung schwarzer Pädagogik und das Gegenteil von Vertrauen.  ..."

Was sind die Ziele von Sanktionsfrei?
Alle, die auf staatliche Hilfe angewiesen sind, sollen garantiert und angstfrei abgesichert sein. Sanktionsfrei setzt auf Vertrauen statt Druck. Wir wollen gemeinsam mit euch herausfinden, was sich verändert, wenn Menschen nicht sanktioniert werden. Wir wünschen uns eine Gesellschaft, die sich gegenseitig unterstützt und bauen mit Sanktionsfrei eine solidarische Online-Community auf. Langfristig geht es darum, das Sozialsystem neu zu denken: Loben statt Prügeln lautet die Devise."

Mehr Infos hier:


 https://sanktionsfrei.de/

Der Beleg:















50. Mission Lifeline 

" ... Unser Ziel besteht darin, in Seenot befindliche Menschen vor dem Tod durch Ertrinken zu bewahren. Dabei konzentrieren wir uns auf das Seegebiet, in dem aktuell am meisten Menschen weltweit sterben – dem zentralen Mittelmeer. Mit unserem Rettungsschiff sind wir im Suchgebiet entlang der libyschen Küste auf der Suche nach in Seenot geratenen Menschen. Dabei kooperieren wir mit anderen Hilfs- und Rettungsorganisationen, um wirksam Menschen aus Seenot zu retten. Täglich wagen Menschen die gefährliche Überfahrt in seeuntauglichen Schlauchbooten.
Wir sehen dem Sterben der Menschen im Mittelmeer nicht tatenlos zu, während eine menschliche und politische Lösung auf sich warten lässt - und wir hoffen auf Ihre Mitwirkung, bei der realistischen Möglichkeit, vielen Menschen das Leben retten zu können. ..."

Mehr Infos und Möglichkeiten hier:

https://mission-lifeline.de/de/spenden

https://mission-lifeline.de/



Der Beleg: 




























:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

"JUBILÄUM" - 50 Spenden! :-)





:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


51. Jordanien (ÄoG) 


" ... Seit 2011 leben in Jordanien Flüchtlinge aus Syrien: Ärzte ohne Grenzen betreute auch im Jahr 2017 Gesundheitsprogramme, um syrische Flüchtlinge und bedürftige Jordanier medizinisch zu versorgen.
Unsere Hilfe in Jordanien für Flüchtlinge im Einzelnen (Auszug):
... Flüchtlinge aus Syrien waren auf humanitäre Hilfe angewiesen, um ihre Grundbedürfnisse zu decken. Fast 650.000 Syrer sind in Jordanien als Flüchtlinge registriert. Sie verstärken den Druck auf das nationale Gesundheitssystem. Ärzte ohne Grenzen arbeitete 2017 in drei Kliniken in der Provinz Irbid, um die chronischen Erkrankungen der Geflüchteten und bedürftigen Jordanier zu behandeln. ..."

Mehr Informationen hier:


Der Beleg: 





52. ZENTRUM ÜBERLEBEN

Leitbild: 

"Das Zentrum ÜBERLEBEN ist eine national und international tätige Institution, die Opfern von Gewalt, Flüchtlingen, Migrantinnen und Migranten bei ihrem Weg in eine menschenwürdige Zukunft unterstützt. Wir, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Zentrums ÜBERLEBEN, fühlen uns diesem gemeinsam entwickelten Leitbild verpflichtet.
UNSERE VISION
Unsere Vision ist eine Welt, in der die Menschenwürde und die Menschenrechte jedes Einzelnen unabhängig von seiner ethnischen Herkunft, Religion, sozialen Stellung, politischen Überzeugung oder seines Geschlechts gewahrt sind. Unser Ziel ist die Prävention von Gewalt und die Reduzierung ihrer Folgen."


Mehr Informationen hier: 



Der Beleg: 





53. DGSP e.V.



"Die DGSP stellt sich vor
Menschen mit psychischen Erkrankungen oder Behinderungen werden bis heute gesellschaftlich ausgegrenzt, finanziell schlechter gestellt und in ihrer Selbstbestimmung beschränkt. Die Benachteiligung gegenüber Gesunden wie auch körperlich erkrankten Menschen erstreckt sich auch auf die Familien, die häufig eine tragende Rolle in der Versorgung und Betreuung haben.
Wer im psychiatrischen Umfeld arbeitet, leidet nicht selten unter unzureichenden, kränkenden (krank machenden) Bedingungen; soziale Ausgrenzung der PatientInnen spiegelt sich in mangelnder Anerkennung psychiatrischer Tätigkeit. 
Soziale Psychiatrie sieht den Menschen in seinem gesellschaftlichem und lebensgeschichtlichen Bezug - mit Stärken und Schwächen, Ressourcen und Bewältigungsstrategien, mit den Grundbedürfnissen nach Wohnen und Arbeit, mit Angehörigen, FreundInnen und KollegInnen, als liebendes und lernendes Individuum. 
Soziale Psychiatrie verstehen wir als Psychiatrie im Kontext von Gemeinwesen, sozialen Sicherungssystemen und Politik."

Konkretes Projekt:

"Die Wiederkehr des Elektroschocks«
Legitime Therapie oder verantwortungslose Schädigung?
► 15. November 2018 | Magdeburg
Aktuell erlebt die Elektrokrampftherapie (EKT) eine Renaissance in den psychiatrischen Kliniken. Als Vorveranstaltung zur diesjährigen Jahrestagung wird ein Symposium angeboten, wo über das Für und Wider dieses Behandlungsansatzes diskutiert werden soll.
Das Symposium findet unter der Leitung von Dr. h.c. Peter Lehmann und PD Dr. med. Dr. phil. Jann E. Schlimme statt.
Hinweis: Aus den Redebeiträgen der Veranstaltung sollen kurze Lehrfilme gemacht werden. Hierfür bitten wir um Spenden!"

Mehr Informationen hier: 

https://www.dgsp-ev.de/tagungen/aktuelle-tagungen/symposium-elektrokrampftherapie.html


Der Beleg: 





54. "BACK TO LIFE E.V." (Allgemeinspende)

ÜBER DEN VEREIN "BACK TO LIFE E.V."

Back to Life e.V. fördert seit 1996 in Indien und seit 2009 in Nepal die Verbesserung der Lebensumstände von notleidenden und schwer benachteiligten Menschen. Bis zu 45.000 Menschen werden mittlerweile durch die Maßnahmen von Back to Life erreicht. 7.700 Schüler profitierten von dieser Unterstützung. Unter dem Leitgedanken „Hilfe zur Selbsthilfe“ werden die Projekte von der Gründerin Stella Deetjen initiiert. Projektleiter und Partner begleiten diese, um die örtliche Bevölkerung schließlich in die Selbstbestimmung und Selbstständigkeit zu führen. Administrative Aufgaben werden in Deutschland von einem kleinen Team ausgeführt, um die Kosten gering zu halten. Darüber hinaus leisten viele Helfer, Vereinsmitglieder sowie der Vorstand ehrenamtliche Arbeit.

Back to Life e.V. ist als gemeinnütziger Verein beim Amtsgericht Bad Homburg eingetragen und durch das Finanzamt von der Körperschaftssteuer freigestellt. Das Wohltätigkeitsprojekt verfolgt keine finanziellen Absichten und ist frei von religiösen oder politischen Bindungen.

Weitere Infos hier: 



https://www.back-to-life.org/


DER BELEG:







55. "BACK TO LIFE E.V." (Nepalspende)

Erläuterungen / Kontakt: siehe oben, bei Spende Nummer 54.
Hier wurde speziell für Aktionen in NEPAL gespendet. 


DER BELEG:









56. "GRÜNHELME"

" ... Wer sind wir?
Ein Peace Corps von jungen Deutschen — Muslimen und Christen: Seit Jahren gibt es den Dialog und das Gespräch zwischen den Religionen. An solchen Professoren- und Theologen-Konferenzen, an Papieren, Resolutionen und guten Absichten besteht kein Mangel. Wir wollen gemeinsame Taten an Stelle von Papier, Studien, Gutachten und Absichten stellen. Wir werden Häuser und Dörfer, Schulen und Straßen, Hospitäler und Ambulanzen, Baumschulen und Gotteshäuser aufbauen. Unser Ziel: den Lebensraum der Mitmenschen zu erweitern und ihnen Frieden zu bringen. Christen und Muslime (und andere Menschen guten Willens) bauen gemeinsam auf, was andere widerrechtlich zerschlagen haben. 
 ... 
 ... I. Grundsatz:
Wir gehen zu den Plätzen, an denen die Menschen noch auf eine hingereichte helfende Hand warten. Wenn ein Krieg zu Ende ist oder ein Erdbeben das Land verwüstet hat, lautet die Devise für die Grünhelme: Niemals in die Hauptstadt, immer an die Ränder der Region, wo die Menschen von den großen Strömen der Hilfsgüter und Helfer oft vergessen werden.
 ... 
VIII. Grundsatz:
Zur Durchführung der Projekte entsenden die Grünhelme hauptsächlich ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und verzichten sowohl auf angemietete Räume, Büros und Bürogebäude als auch auf eigene Wagenparks. Mehr als 94 Prozent aller Spendeneinnahmen fließen direkt in unsere Projektarbeit vor Ort – und damit zu denen, die diese Hilfe dringend brauchen!

" ... Wir versuchen unsere Ausgaben in Deutschland so gering wie möglich zu halten, um das gespendete Geld den Projekten vor Ort zukommen zu lassen und wollen diesem Prinzip konsequent treu zu bleiben. Da die finale Prüfung der Ausgaben im Sinne der Gemeinnützigkeit über die Prüfung durch das Finanzamt erfolgt, ist der Freistellungsbescheid für die Grünhelme e.V. dem jeweiligen Jahresberichten angehängt. ..."

Grünhelme, Februar 2017

Weitere Infos hier: 

https://gruenhelme.de/


DER BELEG:
















57 Caritas-Förderzentrum St. Martin Projekt „Wohnungslose Frauen“
Hierzu heißt es: 

"PRESSEMITTEILUNG
Hoffen auf Fortsetzung des Angebotes
02.05.2018 // 

Das Caritas-Förderzentrum erhält von der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschland Spende für das Projekt „Wohnungslose Frauen“, das bis Mai 2019 läuft. Leiter Stefan Syren sieht eine Regelfinanzierung über das Projektende hinaus als sinnvoll an.

kfd-Dekanatsvorsitzende Doris Demessier (links) und Leiter Stefan Syren vor der Hauswand mit dem Schild vom Caritas-Förderzentrum St. Martin. 
Für zweieinhalb Jahre ist das Projekt für wohnungslose Frauen in Ludwigshafen angelegt, das vom Caritas-Förderzentrum St. Martin geleitet wird. Es startete im November 2016 mit drei Wohnungen für fünf Frauen. Im September, so schätzt Einrichtungsleiter Stefan Syren, wird die Entscheidung fallen, ob das Projekt über Mai 2019 hinaus in ein Regelangebot überführt wird.  "Wir brauchen unbedingt eine unbefristete Fortsetzung dieses Angebots", betont er.

Mit Leiter Stefan Syren hoffen viele in der Stadt darauf, dass die Hilfe für wohnungslose Frauen in Ludwigshafen fortgesetzt wird. Zahlen für Ludwigshafen gibt es nicht, doch  Schätzungen gehen davon aus, dass 20 Prozent der Wohnungslosen in Deutschland Frauen sind.

Zu den frühesten Unterstützern des Frauenprojekts gehört auch die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) im Dekanat Ludwigshafen, und dafür ist Stefan Syren dankbar. Der Dekanatsverband wird seit rund zwei Jahren von Doris Demessier geleitet. Sie hat vor kurzem anlässlich ihres runden Geburtstags Spenden für das Frauenprojekt gesammelt. 1500 Euro übergab sie jetzt an Stefan Syren. Auch der kfd-Diözesanverband hatte bei seiner Diözesanversammlung kürzlich 2000 Euro für das Projekt gespendet.

Das Geld  wird dringend benötigt - allerdings nicht für den Regelbetrieb, wie Syren betont. Vielmehr gibt es immer wieder Ausgaben, die in der Projektfinanzierung nicht vorgesehen sind: In einer der Wohnungen muss etwas ersetzt werden, eine Frau kann aus Gesundheitsgründen nicht Fahrrad fahren und braucht eine Monatskarte, eine andere möchte Mitglied in einem Sportverein werden oder einen besonderen Kurs besuchen. Das alles ist ebenso wichtig für einen gelingenden Neu-Anfang wie die eigene Wohnung und eine gute Betreuung, sind sich Syren und Demessier einig.

"Ich möchte zeigen, dass alle etwas spenden und einen kleinen Beitrag für die Gesellschaft leisten können", sagt Doris Demessier. Ihr ist aber genauso wichtig, dass die Spenden etwas "Zusätzliches" sein müssen und nicht die Regelfinanzierung ersetzen kann, etwa die Wohnungsmiete oder Personalkosten: "Dafür sind andere zuständig, die Stadt, die Wohlfahrtsverbände, die Politik", sagt sie bestimmt.

Beim Werben für ihr "Geburtstagsgeschenk" hat die kfd-Vorsitzende gespürt, dass sich das Bewusstsein der Angesprochenen verändert hat: "Plötzlich sehen sie auf der Straße Frauen, die ungepflegt oder unterernährt aussehen, und fragen sich, ob diese Frauen vielleicht wohnungslos sind."

Diese Sensibilität für das Problem ist ihr wichtig: "Das Projekt muss im Bewusstsein der Menschen bleiben, damit das Angebot für die betroffenen Frauen nicht eingestellt wird", fordert sie. Und ihre Aufgabe als kfd-Vorsitzende sieht sie auch darin, dass katholisch engagierte Frauen auch politisch Position beziehen und sich mit anderen Akteuren in der Stadt zugunsten sozialer Verbesserungen vernetzen."


Der Link:

http://www.st-martin-ludwigshafen.de/pressemitteilungen/hoffen-auf-fortsetzung-des-angebotes/1223194/?fbclid=IwAR3bed1g2YFFHeIsWVIQIGcWit42TKX8sSijMbxqUk-Oab2ZFfDp65SOJsA



Der Beleg: 






:::::::::::::::::::::::::::::::

58 alnatura - Gutschein für notwendige krankheitsbessernde Ernährung Carola J., Mannheim
Der Gutschein wurde von Burkhard Tomm-Bub, 67063 Ludwigshafen, persönlich erworben und an Frau J. versandt. Diese hat den Erhalt auch dankend schriftlich bestätigt.

BELEG: 



:::::::::::::::::::::::::::::::

59 Aufstehen gegen Rassismus (überparteilich)
 
AgR wendet sich gegen Rechte Hetze, insbesondere gegen die AfD

 Die AfD hetzt vor allem gegen Geflüchtete, Migrant*innen und Muslime. Dabei versucht sie Erwerbs- oder Obdachlose und Rentner*innen gegen Geflüchtete auszuspielen und schürt so Hass, der sich auf der Straße oder in rassistisch motivierten Anschlägen entlädt. Die wirkliche Bedrohung geht von den Rassist*innen aus.
 ... 
AfD wählen = Nazis wählen
In der AfD-Fraktion im Bundestag sitzen etliche Unterstützer des AfD-Rechtsaußen Björn Höcke. Unter den AfD-Politiker*innen finden sich verurteilte Antisemiten, rechte Schläger und bekennende Neonazis - die mit dem Einzug der AfD in die Parlamente Geld, Macht und Ressourcen gewinnen.
"Die AfD behauptet, wir würden aus reichlich Steuergeldern finanziert. Ist aber leider nicht so. Aufstehen gegen Rassismus wird durch eure Spenden getragen:"
https://www.aufstehen-gegen-rassismus.de/aktuelles/unterstuetze-uns-mit-deiner-spende/

BELEG: 




:::::::::::::::::::::::::::::::
60 Anti-AfD-Berlin / Prozeßkostenhilfe

Worum es bei diesem sehr merkwürdigen Fall unter AfD - Beteiligung geht, ersieht man u.a. auch anhand eines des Extremismus ja nun wirklich unverdächtigen Aufrufes der SPD:
https://spd-heidelberg.de/aktuelles/pressemitteilung/pressemitteilung-spd-heidelberg-unterstuetzt-die-berufung-von-michael-csaszkoczy


BELEG: 


:::::::::::::::::::::::::::::::

61 Frauencafè Ludwigshafen 

"Die gleichwertige Betrachtung vielfältiger Identitäten, Anerkennung und Wertschätzung macht unser Zusammenleben leichter. 
Unsere Vision ist die aktive Teilnahme besonders von Frauen und Familien mit Migrationsbiografie am kulturellen, sozialen und politischen Leben in der Gesellschaft.
 Dabei werden Gleichstellung und Inklusion angestrebt. Verschiedenheit wird dabei als eine Bereicherung des menschlichen Lebens und des Zusammenlebens gewertet."
Unsere Angebote sind nur teilweise finanziell abgedeckt
Wir brauchen Ihre Hilfe: Wir arbeiten Freiberuflich auf Honorarbasis und Ehrenamtlich.
Unterstützen Sie das Frauencafé und seine Angebote  – als Privatperson, als Firma, einmalig oder regelmäßig. Wir freuen uns über jeden Beitrag – ob groß oder klein.
Der Verein  ist  Gemeinnützig / Amtsgericht LU VR 1682, deshalb sind alle Spendenbeiträge steuerlich absetzbar. Zuwendungsbestätigung wird zugesandt.
Wir freuen uns über Spenden. 


Link: 

http://www.frauencafe-ludwigshafen.de/ueber-uns/vision/

BELEG: 




:::::::::::::::::::::::::::::::

62 MA sagt JA! (Mustafa)

"Unser Freund Mustafa, regelmäßiger Teilnehmer an unserem Mannheim-Diversity-Fußball-Cup, braucht unsere Hilfe. Er hat einen langen Weg von Gambia nach Mannheim hinter sich, tut was er kann um sich hier eine Zukunft aufzubauen und seinen Beitrag zu leisten. Nun soll er das Land wieder verlassen. Wir wollen ihm mit einem Anwalt helfen und die Möglichkeiten nutzen. Wer Mustafa auch helfen will – wir sammeln Spenden um den Anwalt zu finanzieren. Mustafa ist in der Ausbildung zum Altenpflegehelfer."


Link:
http://www.masagtja.de/


Beleg:



:::::::::::::::::::::::::::::::


Spende 63: 

Umwelt 

Plant For The Planet

(Diese Organisation ist mit #fridayforfuture befreundet und verwaltet auch organisatorisch deren Spenden.)

Info:

"Angefangen hat alles mit einem Schulreferat – heute ist Plant-for-the-Planet eine globale Bewegung mit einem großen Ziel: auf der ganzen Welt Bäume pflanzen, um die Klimakrise zu bekämpfen. Hier erfährst du, was seitdem alles passiert ist und was wir in Zukunft vorhaben.

Wir Kinder sind keine Klimaforscher und wissen nicht, ob der Meeresspiegel bis Ende des Jahrhunderts um 0,2 oder 2 Meter ansteigen wird. Drei Dinge wissen wir aber sicher:

Viele von uns werden gegen Ende dieses Jahrhunderts noch leben.

Mit jedem Kilogramm Kohlenstoff, das wir in Form von Erdöl, Kohle und Erdgas aus der Erde holen und als CO2 in die Atmosphäre gelangen lassen, verstärken wir den Treibhauseffekt.

Gemeinsam können wir dem entgegenwirken, unsere Ziele erreichen und unsere Zukunft sichern!
Mach mit!

Werde Mitglied, besuche eine Akademie oder spende Bäume.
 Du willst mehr erfahren?
 Lies unser Buch "Baum für Baum" in vielen Sprachen!" 

website: 
 https://www.plant-for-the-planet.org/de/startseite 

Beleg: 




::::::::::::::::::::::::::::::::::

Spende 64: 

Nochmals etwas für Tiere, den 
"Futteranker Mannheim e.V."

Infos: 

"Der Futteranker Mannheim e.V.

hilft seit dem 08. Oktober 2012 (Gründungstermin) den bedürftigen Mitbürgern in und um Mannheim mit Futter, Zubehör und Unter-stützung bei ärztlicher Versorgung, damit deren schon lange im Haushalt lebenden Tiere gut und artgerecht ernährt und gehalten werden können. Hilfe bei Neuanschaffungen von Tieren können allerdings nicht geleistet werden!

Unsere Unterstützung richtet sich an Menschen mit kleiner Rente bzw. Grundsicherung, Obdachlose, Sozial-hilfeempfänger, Menschen mit Hartz IV und Geringverdiener mit entsprechendem Nachweis." 

website:

 http://www.futteranker.de/

Beleg:




:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Spende 65:

UNICEF / Jemen Nothilfe

Info:

"ÜBER UNS: DAS IST UNICEF
 Syrien-Krieg: Christian Schneider mit zwei syrischen Jungen
Für jedes Kind
Weltweit, professionell und jeden Tag - das ist UNICEF. Wir sind rund um die Uhr und in jedem Winkel der Welt für Kinder da. In fast jedem Land der Erde!

Bei UNICEF Deutschland machen wir die Arbeit für Kinder bekannt und möchten Menschen wie Sie bewegen, diese zu unterstützen. Denn erst durch Ihre Hilfe werden Veränderungen für Kinder möglich. UNICEF Deutschland wurde 1953 als Verein gegründet und ist heute eine der wichtigsten Stützen der weltweiten UNICEF-Arbeit." 

website: 
 https://www.unicef.de/informieren/ueber-uns

Beleg: 







:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Spende 66: 

 Seenotrettung / Sea-Watch.org 

Info: 

"Sea-Watch e.V.
Zivile Seenotrettung von Flüchtenden
Sea-Watch e.V. ist eine gemeinnützige Initiative, die sich der zivilen Seenotrettung von Flüchtenden verschrieben hat. Angesichts der humanitären Katastrophe leistet Sea-Watch Nothilfe, fordert und forciert gleichzeitig die Rettung durch die zuständigen europäischen Institutionen und steht öffentlich für legale Fluchtwege ein. Da sich eine politische Lösung im Sinne einer #SafePassage, wie sie von uns gefordert wird im Moment nicht abzeichnet, haben wir unsern Aktionsradius erweitert und neue Pläne geschmiedet. Wir sind politisch und religiös unabhängig und finanzieren uns ausschließlich durch Spenden." 


website: 

https://sea-watch.org/spenden/


Beleg:




:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Spende 67:

Respekt: Menschen! e. V.

Info:

„Respekt: Menschen!“ ist ein gemeinnütziger Verein, entstanden aus einer Bürgerinitiative für Flüchtlinge in Ludwigshafen.
Die meisten von uns haben Erfahrung mit der Flüchtlingsarbeit durch ehrenamtliche Tätigkeit in verschiedenen Organisationen und Cafés. Unser Ziel: Anerkennung der Würde jedes Menschen, auch von Flüchtlingen.

Weshalb setzen wir uns gerade für Flüchtlinge ein?
Menschen flüchten aus ihrer Heimat, weil sie in Not sind. Oft war ihr Leben in Gefahr. Dort, wo sie sich hinflüchten, sind sie selten willkommen.
Es verschlägt sie zu uns aus sehr verschiedenen Lebenssituationen: Aus Luxuswohnungen, Häusern, Mietskasernen, Hütten. Angekommen, müssen die meisten in Lagern leben, abseits unserer Gesellschaft – oft jahrelang. Dort müssen sie sich mit Fremden Gemeinschaftsküche, Dusche und Toiletten teilen. Zusätzlich leiden viele unter der Unsicherheit, ob sie überhaupt bleiben dürfen.
Arbeiten dürfen sie nach 3 Monaten Aufenthalt in Deutschland. Zum Leben erhalten sie 25 – 50 € weniger als HARTZ IV; davon müssen sie außer dem täglichen Bedarf oft noch Rechtsanwaltskosten bestreiten, denn im Asylverfahren gibt es kein Armenrecht.
Ihre Lebensumstände sind insgesamt niederdrückend: Zur Unsicherheit, ob sie bleiben dürfen, kommen die Vorschriften für ihren Aufenthalt, die eine abweisende Unfreundlichkeit darstellen.
All das kann den weiteren Lebensweg von  Kindern und Erwachsenen zerstören. Die Bürgerinitiative „Respekt: Menschen!“ möchte, dass wir in Ludwigshafen die Flüchtlinge als Mitmenschen sehen und akzeptieren."

website:
 http://wp10561002.server-he.de/respektmenschen/sample-page/

Beleg: 




:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Einsicht der Original- Belege wie immer gern bei mir persönlich, nach Terminabsprache!  :-) 
BTB 

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Spende 68:


DemoZ e.V. 


Demokratisches Zentrum – Verein für politische und kulturelle Bildung e.V.

Wilhelmstraße 45/1
71638 Ludwigsburg

dz@demoz-lb.de

Nähere Infos hier:

website: 

 https://www.demoz-lb.de/das-demoz/gruppen/

Beleg: 








:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Einsicht der Original- Belege wie immer gern bei mir persönlich, nach Terminabsprache!  :-)
BTB 


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Spende 69:


MISSION LIVELINE / 
Camp #Moria 

LIFELINE
25. März um 11:07
+++ BREAKING +++
Wasserversorgung im Camp #Moria wird nach & nach eingestellt. Die Krätze ist ausgebrochen, es gibt fast keine Medikamente. Immer weniger Menschen ist es gestattet, das Camp kurzzeitig zu verlassen. Das größte Flüchtlingslager Europas wird sich selbst überlassen. ... 
+++ INFO +++
Jetzt handeln & Menschen aus #Moria retten! Alle Infos auf www.savethem.eu "

Der Beleg: 











:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Spende 70:


Hilfe für die Opfer von Hanau
Dazu heißt es:
" ... Berlin, 20.02.2020.

Nach dem Terroranschlag in Hanau sagt Timo Reinfrank, Geschäftsführer der Amadeu Antonio Stiftung:
 „Der rassistische Terroranschlag eines Rechtsextremen in Hanau hat uns tief erschüttert. Wir sind in Gedanken bei den 10 Todesopfern und ihren Angehörigen. ... “

Nähere Infos hier: 

https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/hanau/Der Beleg:













:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Spende 71:

WILDWASSER BIELEFELD

Hierzu heißt es: 

" ... Wildwasser Bielefeld e.V.
Die erste Wildwasser-Beratungsstelle gründete sich aus der Arbeit einer Selbsthilfegruppe heraus im Jahr 1983 in Berlin. Unter der Prämisse „Das Persönliche ist politisch!“ traten betroffene Frauen an die Öffentlichkeit und thematisierten sexualisierte Gewalterfahrungen in der Kindheit und Jugend und machten das Thema somit zum Gegenstand öffentlicher und wissenschaftlicher Diskurse.

In ganz Deutschland entstanden im Laufe der Jahre viele weitere Wildwasser-Beratungsstellen, die nicht nach einem gemeinsamen einheitlichen Konzept arbeiten, deren gemeinsame Basis jedoch die parteiliche und feministische Arbeit zum Thema "Sexualisierte Gewalt in Kindheit und Jugend" ist.

Auch Wildwasser Bielefeld e.V. entstand im Jahr 1991 aus einer Selbsthilfegruppe heraus. Startete der Verein zunächst mit der Möglichkeit einer telefonischen Beratung für Betroffene kamen im Laufe der Jahre immer mehr Unterstützungsangebote für Betroffene, Angehörige und Professionelle hinzu. Seit 1991 ist der Verein in das Vereinsregister der Stadt Bielefeld (VR 2791) eingetragen und als mildtätig und gemeinnützig im Sinne der §§ 51 ff. AO anerkannt. Im Jahr 2005 hat sich Wildwasser Bielefeld e.V. dem Wohlfahrtsverband "Der Paritätische" angeschlossen. ..." 

website:

https://wildwasser-bielefeld.de/der-verein.html


Der Beleg:






















:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Einsicht der Original- Belege wie immer gern bei mir persönlich, nach Terminabsprache!  :-)
BTB 

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Spende 72:


Armut und Gesundheit in Deutschland 

Dazu heißt es:

" ... 
„Armut und Gesundheit in Deutschland“ ist ein gemeinnütziger Verein, der sich seit 1997 mit verschiedenen Hilfsprojekten für arme und notleidende Menschen engagiert.
Erfahren Sie hier mehr über uns!

„Arm im Beutel, krank am Herzen“, das hat schon Goethe gewusst.
Unser Verein wendet sich gezielt an arme und notleidende Menschen, die krank sind. ..."

Link zu mehr Infos:

https://www.armut-gesundheit.de/


Der Beleg: 










:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Spende 73:

DER VEREIN FÜR GEFÄHRDETENHILFE E.V.

Dazu heißt es:

" ... 
Der Verein für Gefährdetenhilfe e.V. (VFG e.V.) wurde 1977 gegründet. Vereinszweck  ist die gemeinnützige und mildtätige Unterstützung (im Sinne der §§51ff AO) von Personen in besonderen sozialen Schwierigkeiten in Bonn und Umgebung.
Zu diesem Personenkreis zählen wohnungslose Menschen, Arbeitslose, Haftentlassene, Suchtkranke und Kinder suchtmittelabhängiger Eltern.
Der Verein verfolgt diesen Zweck durch Beschaffung von Mitteln für die VFG gemeinnützige Betriebs-GmbH, die den Hilfebedürftigen ihre Leistungen über die verschiedenen Einrichtungen und Angebote anbietet. ..."

Der Link zu mehr Informationen:

https://www.vfg-bonn.de/vfg-ev/


DER BELEG: 















:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Einsicht der Original- Belege wie immer gern bei mir persönlich, nach Terminabsprache!  :-)


BTB 

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Spende 74:

"Stiftung Solidarität"

Bei Arbeitslosigkeit und Armut.

Nähere Infos hier:

https://solidarfonds.de/


Der BELEG:




:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Spende 75 (50,- Euro):"Projekt 100% MENSCH gemeinnützige UG"" ... Im Projekt 100% MENSCH engagieren sich viele Ehrenamtliche, die alle ein Ziel verfolgen: Unsere Gesellschaft gleichberechtigter zu machen und gegen Hetze und Diskriminierung aufzustehen! ..." Nähere Infos hier:https://100mensch.de/
Der BELEG: 

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::Einsicht der Original- Belege wie immer gern bei mir persönlich, nach Terminabsprache!  :-)BTB :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Spende 76:"Soforthilfe für die Opfer in Beirut" 
Organisiert von Dolly El-Ghandour...Wofür wir sammelnAm Dienstag haben sich In der libanesischen Hauptstadt Beirut sich mehrere Explosionen in der Nähe des Hafens ereignet. Große Teile des Hafens wurden vollständig zerstört, alle umliegende Gebiete sind verwüstet. Durch die Wucht der Explosion, die sich sehr weit ausgebreitet hat, gab es sehr viele verletzte und Tote. Aktuell sind es über 4000 verletzte und über 100 Tote. Kilometerweit Entfernt zersplitterten Glasscheiben, Straßen waren mit Trümmern und Glasscherben übersät. Ich bin vor Ort und will helfen wo ich kann, mit Lebensmitteln, Kleidung, Übernachtungen für Familien und alles was sofort gebraucht wird." 
Nähere Infos hier: https://www.paypal.com/pools/c/8rs6WJVUBg?fbclid=IwAR0ameQj3Wi8l5C1fLNmOlEy_LD7HTZxjKMz5N6GD8FYLpGDZL400T1xB5E
Der BELEG: 
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::Einsicht der Original- Belege wie immer gern bei mir persönlich, nach Terminabsprache!  :-)BTB :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Spende 77: MORIA 

Diese Spende geht über "Ärzte ohne Grenzen" nach Moria. 
Antje I. hat diesen Betrag von 25,- auf 50,- Euro aufgestockt.
Vielen Dank! 

Ich habe in den Eingabeformularen versucht auf Moria zu spezifizieren und auch die "50 Cent Gruppe" erwähnt. 
Sichtbar wird das in den Belegen leider nicht. Ich gehe aber davon aus, dass ansonsten alles seine Ordnung hat! 
" ... In der Nacht vom 8. September 2020 waren im Camp Moria mehrere Feuer ausgebrochen, wodurch das Flüchtlingslager niederbrannte. Auch am Folgetag kam es erneut zu Bränden. Moria auf der griechischen Insel Lesbos war das größte Flüchtlingslager Europas. Die Geflüchteten sitzen dort auf der Suche nach Schutz vor Krieg und Gewalt an den europäischen Außengrenzen fest. Sie erhalten weder Asyl noch können sie in ihre Heimat zurückkehren. Die Menschen lebten zusammengepfercht auf engstem Raum unter katastrophalen Bedingungen.
Nach den Bränden flohen die rund 13.000 Männer, Frauen und Kinder in Richtung der Hauptstadt der Insel, Mytilini, wurden aber auf dem Weg gestoppt. Durch das Feuer haben die Menschen ihre ohnehin wenigen Habseligkeiten verloren. Sie wurden obdachlos, und die allermeisten mussten mehrere Nächte im Freien verbringen. Ohne Unterkunft, Wasser und Nahrungsmittel sich selbst überlassen, sind die Menschen verzweifelt. ..." 
Mehr Infos hier: 
https://www.aerzte-ohne-grenzen.de/unsere-arbeit/einsatzlaender/griechenland?fbclid=IwAR0Q85PcsbMa18emwz13wMGq7kWH-mi2XnlkkBSsbMawBUuFcUALEI3Izes
Und hier die Belege: 

MfG
BTB

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Spende 78: 

  “Superhelden fliegen vor – Initiative für junge Sterbende und ihre Freunde”

 " ... 
Ziel unserer Initiative ist es, mediale und künstlerische Inhalte und Angebote für junge Sterbende und ihre Freunde zu schaffen.
Wir alle werden glücklicherweise immer älter und bleiben bis ins hohe Alter fit. Das momentane Hospiz- und Pflegeangebot ist für alte Menschen sehr hilfreich, aber für unsere Generation und für ganz junge Menschen ist es bei weitem nicht attraktiv genug. Es fehlt an digitalen, sozialen und kulturellen Angeboten, die wir alle mit Sicherheit in Anspruch nehmen wollen, sollten wir einmal auf ein Hospiz- oder Pflegeplatz angewiesen sein. ..." Hier gibt es mehr Informationen: 

https://superhelden-fliegen-vor.de/

Und hier der Beleg: 



MfG
Burkhard Tomm-Bub 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Spende 79:

Menschen, die wegen Grauem Star in Entwicklungsländern blind sind, sollen sehen. Wir wollen ihre Lebensqualität verbessern. Daran setzen wir unsere Kraft und Kompetenz, gemeinsam mit Ihnen.

Die Christoffel-Blindenmission Deutschland e.V. (CBM) ist als gemeinnützig und mildtätig anerkannt und unter der Vereinsregisternummer VR 20332 beim Amtsgericht Darmstadt registriert.

Nähere Infos hier: 


Und hier die Belege.
















MfG
Burkhard Tomm-Bub 


:::::::::::::::::::::::::::::::::

Spende 80: Corona-Künstler*innen-Hilfe

"Denn Kultur ist kein Luxus, den wir uns leisten oder
streichen können, sondern der geistige Boden,
der unsere eigentliche innere Überlebensfähigkeit sichert."
-Richard von Weizsäcker-

Mehr Infos hier: 

Die Belege: 
 

MfG
Burkhard Tomm-Bub 

:::::::::::::::::::::::::::::::::

Spende 81: Onkomützen

Onkomütze …
Dass Krebs allgegenwärtig ist und wirklich alle betreffen kann,
 egal, wie gesund gelebt wird, wissen wohl alle!
Viele Menschen werden durch die Diagnose von jetzt auf
gleich größten Belastungen ausgesetzt.
Viele fallen sehr schnell in eine Art „Schockstarre“,
es herrscht eine große Angst und Ungewissheit.
Wir als Interessengemeinschaft „Onkomütze“
können den Krebs nicht heilen, aber wir können unterstützen.
Wir entwerfen für Betroffene eine kostenlose, maßgeschneiderte
 Mütze, die nicht nur als Mütze da sein soll,
um die oft ausfallenden Haare bei der Chemotherapie
zu verbergen und den Kopf zu schützen, sondern auch als
gemeinschaftliche Geste und als Zeichen der Solidarität.

Wir möchten in dieser Gesellschaft Empathie zeigen und leben, 
uns sind die betroffenen Menschen keinesfalls egal, 
sondern wir wissen, dass jegliche Unterstützung in dieser
 „dunklen“ Zeit hilfreich sein kann. 
Daher möchten wir ein Team sein, zusammen mit Menschen, 
die nähen, stricken und häkeln – Menschen, die, 
ob sie betroffen oder auch nicht betroffen sind,
gemeinsam aktiv werden.

Mehr Infos hier: 

Die Belege: 



MfG
Burkhard Tomm-Bub 

:::::::::::::::::::::::::::::::::